Bittere Auswärtsniederlage in Herborn-Seelbach

Bittere Auswärtsniederlage in Herborn-Seelbach

Nach dem 0:1 durch Marc Buchen (8.), der die erste Chance direkt genutzt hatte, plätscherte das Spiel vor sich hin. Dominik Stroka (19.), Maximilian Niklos (27.) und Sören Weis (37., 39.) scheiterten, ehe Sebastian Nelles eine Minute vor der Pause per Foulelfmeter ausglich. Nicht nur über diese Elfmeterentscheidung von Schiedsrichter Marvin Giebeler aus dem Fußballkreis Limburg-Weilburg wurde eifrig debattiert, sondern auch über viele andere falsche Entscheidungen. Tendenz in dieser Szene: kein Elfer. Nur 60 Sekunden nach dem 1:1 war Jakob Friedrich auf der Gegenseite für die RoSi erfolgreich, obwohl der SKH zur Pause eigentlich deutlich hätte führen müssen. Nach einer Stunde egalisierte dann Sebastian Nelles und zehn Minuten später traf Daniel Ichim zur Führung. Herbornseelbach führte, und die Gäste sahen ihre Felle davon schwimmen. Eine Viertelstunde vor Schluss vergab Sören Weis eine große Möglichkeit. Die RoSi kam in der 84. Und 85. zu guten Chancen, die Felix Schäfer aber weltklassemäßig parierte. Beide Teams mussten sich aufgrund von jeweils einer gelb-roten Karte (83. RoSi, 88. SKH) von einem Spieler verabschieden, wobei einer der beiden zuvor keine gelbe Karte gesehen hatte (Unser Niklas Klingelhöfer ist zu unrechts mit gelb-rot vom Platz gegangen!!!!!!!!!!!!). Beide Trainer stimmten nach Spielende in ihrem Urteil überein, dass die Schiedsrichterleistung insgesamt sehr schlecht war. In den drei Minuten Nachspielzeit zitterte der SKH nochmal, ein weiteres Tor fiel allerdings nicht.

Quelle: mittelhessen.de